…zur Veröffentlichung meines zweiten Romans. Was mich davon abhält? Der Probedruck ist noch nicht eingetroffen. Ich habe das Cover nämlich selbst erstellt und möchte sicherstellen, dass alles 100% so aussieht, wie ich es angelegt habe. Notfalls muss ich noch einmal nachjustieren.

Es war wirklich ein langer Prozess, bis ich mich schlussendlich für einen Entwurf entschieden hatte. An diesem habe ich dann auch noch einmal zig Arbeitsstunden gesessen. Doch dadurch ich habe festgestellt, dass mir die grafischen Arbeiten genauso gefallen, wie das Schreiben der Bücher.

Beim zweiten Buch habe ich einiges anders gemacht. Ich stamme ja aus einer sehr kreativen Familie, insbesondere was Bücher und Illustrationen angeht. So habe ich für das Lektorat kurzerhand auf eine interne Quellen zurückgreifen können und bin dankbar und super glücklich mit dem Ergebnis. Alles in allem war dieses Buch im Vergleich zum Debütroman Sommernächte recht günstig in der Umsetzung. Beim ersten Buch habe ich alle Register gezogen: Lektorat, Covergestaltung, haufenweise kostenintensive Werbung inkl. Werbematerial. Auch auf den Messen in Frankfurt und Leipzig bin ich gewesen und habe mich auf den Self-Publishing-Day 2017 nach Hamburg getraut. Ich wusste schon, dass das alles richtig teuer gewesen ist, aber meine Aufstellung für die Steuererklärung hat mich fast umgehauen. Natürlich möchte ich keine der Erfahrungen missen. Alles war wichtig, um dahin zu kommen, wo ich jetzt bin. Ich habe mittlerweile einen Punkt erreicht, wo ich gelassen über all das, was ich machen könnten, hinweg lächeln und mich ganz auf meine Bücher konzentrieren kann – vielleicht die wichtigsten Erfahrung.

Wie geht es weiter?

Wenn ich auf die wichtigsten Meilensteine in meiner Autorenlaufbahn zurückblicke, konnte ich mich in Vorbereitung auf die Veröffentlichung von „Sommernächte“ mit dem Selfpublishing vertraut machen. Damit waren die Veröffentlichungen meiner Kurzgeschichten und auch des zweiten Romans zügig umgesetzt. Allerdings habe ich, wie bereits erwähnt, viel hinzukaufen müssen. Dadurch, dass ich mich mit der Covererstellung vertraut gemacht habe, wird auch dieser teure Kostensatz zukünftig wegfallen. Weiterhin möchte ich mich noch näher mit dem Buchsatz beschäftigen und habe mir Fachliteratur für den Urlaub besorgt. Will heißen, ich werde mich mit dem Layouten von Texten auseinandersetzen. Neues Ziel, neues Glück! Ach ja, und Buch Nr. 3 will noch fertig geschrieben werden. Und eigentlich ist Buch Nr. 4 auch bereits zur Hälfte fertig.

Es gibt viel zu tun! Nach dem Buch ist vor dem Buch …